News


"[...] Das Buch gibt einen umfassenden Einblick in die Entwicklung der Elementarpädagogik in Österreich von der Frühen Neuzeit bis ins Jahr 2018. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: wien.at Rathauskorrespondenz, Magistrat der Stadt Wien, MA53 - Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien 31. Mai 2019

"In zwölf Kapiteln stellen die AutorInnen Methoden für berufliches, interkulturelles und politisches Lernen in Gruppen vor. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: erwachsenenbildung.at | Newsletter 10/2019 vom 17.05.2019

"Josef Schrader liefert in seinem Werk "Lehren und Lernen" einen Überblick über zentrale Themen und Modelle der Erwachsenen- und Weiterbildung. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: erwachsenenbildung.at | Newsletter 12.02.2018

"Im November 2017 hat an der Universität Wien der 5. Europäische Fachkongress für Familienforschung stattgefunden. Die Ergebnisse liegen nun in Buchform vor."

Weitere Infos finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Familien Newsletter des Bundeskanzleramtes Oktober 2018

"[...] (HP) Was denken und fühlen die jungen Menschen im Bundesland Salzburg? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Buch-Projekt "Wir in Salzburg". Es ist voll mit autobiografischen Texten, die tiefe Einblicke in das Leben von 370 Jugendlichen geben. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter des Landes Salzburg 9. April 2018

"Neue Publikation bietet Einblick in aktuelle Entwicklungen der Arbeits- und Berufswelt, zeigt die Herausforderungen durch Migration sowie neue Zugänge und Modelle in der Bildungs- und Berufsberatung auf. [...]"

Hammerer, Marika; Kanelutti-Chilas, Erika; Krötzl, Gerhard und Melter, Ingeborg (2017): Zukunftsfeld Bildungs- und Berufsberatung IV. Schwierige Zeiten – Positionierungen und Perspektiven. Bielefeld: wbv Verlag 2017. 228 Seiten, EUR 29,90, ISBN 978-3-7639-5773-6

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: erwachsenenbildung.at | Newsletter 2. März 2018

25 Jahre ÖGF-Beratungsstelle „First Love“ in der Rudolfstiftung & „SEX, WAS?“, das neue Lehr-, Lern- und Methodenhandbuch zur sexuellen und reproduktiven Bildung

Wien (OTS) - Die erste „First Love“-Beratungsstelle Österreichs feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Themen zu Liebe, Sex und Beziehungen können anonym und kostenfrei in einem interdisziplinären Team besprochen werden. www.firstlove.at

Dass es mit Themen über die Sexualität in österreichischen Schulbüchern nicht zum Besten steht, und diese weder nationalen noch internationalen Standards entsprechen, belegt eine Diplomarbeit aus 2015. Das neue Lehr-, Lern- und Methodenhandbuch zur sexuellen und reproduktiven Bildung „SEX, WAS?“ will diesem Unwissen entgegenwirken.

Sprecherinnen: Barbara Maier (ÖGF-Präsidentin), Petra Bayr (Vertreterin der parlamentarischen Gruppe für sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, #parlaandsex), Martina Morawitz, Melanie Zeller („First Love“-Mitarbeiterinnen), Bettina Kahrer, Salva Wagner („SEX,WAS?“-Autorinnen)

Pressekonferenz 25 Jahre „First Love“ & Methodenhandbuch „SEX, WAS?“

Datum: 23.11.2017, 11:00 - 13:00 Uhr

Ort: VinziRast Mittendrin, Dachgeschoß
Lackierergasse 10 / Ecke Währinger Straße 19, 1090 Wien, Österreich

Url: http://www.firstlove.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Gesellschaft für Familienplanung (ÖGF), buero@oegf.at; (01) 478 52 42; Angela Tunkel,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012 ...
Quelle: OTS0117, 20. Nov. 2017, 12:43

Büchlein „Auf hoher See – Kinder als Opfer häuslicher Gewalt“ der Österreichischen Kinderschutzzentren mit Hedwig Wölfl und Martina Wolf präsentiert

Wien (OTS) - „Jedes Kind hat das Recht auf absolute Gewaltfreiheit. Leider ist das noch immer nicht die Realität für viele Kinder. Dabei sollte eines selbstverständlich sein: Gewalt in der Familie geht gar nicht!“, betont Familienministerin Sophie Karmasin bei der gemeinsamen Pressekonferenz anlässlich des Welttages der Kinderrechte am 20. November mit Hedwig Wölfl und Martina Wolf von den Österreichischen Kinderschutzzentren. Neben dem Verbot jeglicher Art von körperlichen Bestrafungen und anderen herabwürdigenden Erziehungsmaßnahmen, gilt das Recht auf gewaltfreie Erziehung auch für den Schutz davor, Gewaltübergriffe an wichtigen Bezugspersonen miterleben zu müssen. „An den psychischen Folgen von miterlebter häuslicher Gewalt leiden Kinder nachhaltig und spüren die negativen Auswirkungen auch ihn ihrem späteren Erwachsenenleben“, so Karmasin.

Weltweit werden laut Schätzungen der UNO zwischen 133 und 275 Millionen Kinder Zeugen von häuslicher Gewalt. Zwischen 10 und 30 Prozent der schulpflichtigen Kinder sind mit Gewalt in der Elternbeziehung konfrontiert. „Beziehungsgewalt zwischen nahen Bezugspersonen verunsichert, schreckt und belastet Kinder enorm. Das Zuhause, das ein Ort für Sicherheit und Geborgenheit sein sollte, wird zum Ort der Bedrohung“, unterstreicht Hedwig Wölfl, Vorstandsmitglied der Österreichischen Kinderschutzzentren und Geschäftsführerin im Kinderschutzzentrum „die möwe“.

Anlässlich des Welttages der Kinderrechte 2017 haben die Österreichischen Kinderschutzzentren in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familien und Jugend und mit Unterstützung von Schülerinnen und Schülern der Volksschule Novarragasse im 2. Wiener Gemeindebezirk das Büchlein „Auf hoher See“ entwickelt. Das Büchlein ist ein Beispiel dafür, wie es gelingen kann, in kindgerechter Sprache auf die Problematik aufmerksam zu machen, wenn Kinder Gewaltübergriffe in der Elternbeziehung miterleben. ...
Quelle: OTS0098, 17. Nov. 2017, 11:41

"Nichts ist so praktisch wie eine gute Theorie! hat Kurt Lewin häufig betont. Die Gestalttheorie ist so eine gute Theorie in der Psychologie und in anderen Wissenschaften und eine Basis für viele Anwendungsbereiche [...]"

Autorin: Soff, Marianne
Seiten: 226
April 2017
Verlag: Krammer
isbn13: 978-3-901811-74-6

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Krammerbuch Newsletter Mai 2017

"Der Dorsch ist seit vielen Studentengenerationen das Standardwerk, das eine umfassende Orientierung über Grundlagen, Konzepte und Begriffe der Psychologie ermöglicht. Das Lexikon der Psychologie wendet sich an Studierende der Psychologie, Psychiatrie und Pädagogik, Wissenschaftler und praktizierende Fachpersonen dieser und verwandter Fächer sowie an interessierte Laien. [...]"

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Krammerbuch Newsletter 25. Jänner 2017

Ältere Beiträge

Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung